Zwölfkommasechsprozent

Nach der Wahl ist vor der Wahl könnte man heute sagen. Aber der Schock der 12,6% sitzt tief in den demokratischen Gliedern. Man erinnert sich an den Geschichtsunterricht in der 9. Klasse und sieht seine Zukunft hinter Stacheldraht oder vor braunen Uniformen. Was ist passiert gestern abend oder die letzten Jahre? Ist Wut doch nicht gut?

Die großen Social Media Gruppen der Sozialen Arbeit sprudeln seit gestern über. Heute morgen waren schon 300 Kommentare auf die Frage was die Soziale Arbeit mit dem Wahlergebnis mache. Möchte ich darauf vertrauen, dass die Politik die Nichterreichten wieder erreicht? 12,6% ist die Ohrfeige, der Arschtritt für die Soziale Arbeit und die Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.