SoziFon #142 Gedanken zur Ökonomisierung der Sozialen Arbeit

Gedanken zur Ökonomisierung der Sozialen Arbeit

Die Ökonomisierung der Sozialen Arbeit schreitet voran. Stetig und mit großen Schritten sind viele soziale Einrichtungen bestrebt ihre Organisation profitabel zu machen. Betriebswirtschaft, Dokumentation und gute Fachkräfte scheinen alles zu regeln. Aber wie mir scheint, klappt die ganze gute gemeinte Bestrebung nur scheinbar. Im Bereich Erwachsenenbildung sprießen für alle möglichen Zielgruppen nun Träger aus dem Boden. Alle ähnlich, alle mit einem tollen Wasserkopf der viel regelt und verwaltet. Am Ende stehen meist unterbezahlte und nach einiger Zeit auch der letzten Motivation beraubte Sozialarbeiter. Gepampert von Landkreisen, Kommune oder EU bringen die Neuen etwas neues auch mit. Harte Kalkulation und harte Verhandlungen. Die Zeche zahlen natürlich die Klienten, wie immer, nur eben auch die Sozialarbeiter am Ende der Kette.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.