Lieber nicht nach Höherem streben

Wenn wir uns über andere aufregen oder wir in einen Streit reingezogen werden und uns positionieren sollen akzeptieren wir die Ist-Situation nicht. Wenn Menschen in unserer Nähe zu Drogen greifen, versuchen wir sie davon zu überzeugen das sie wieder aufhören sollen, eine Therapie machen oder in die Psychiatrie gehen sollen. Auf jeden Fall geht es darum die aktuelle Situation nicht zu akzeptieren. Es ist aber meist wichtig über unsere Grenzen zu gehen, mehr als nur Erwartetes zu leisten. Die Sucht akzeptieren ist das Gleiche wie den Sonnenaufgang zu akzeptieren, ebenso ist es sinnlos den Sonnenuntergang zu verneinen und darauf zu beharren es gäbe ihn nicht. So fängt alles an, Unerwünschtes mag man nicht sehen und schon gar nicht akzeptieren. Man mag der geile Hengst im Bett sein, der einfühlsame Ehemann und vielleicht ist man beides nicht so wirklich, was dann? Man könnte es akzeptieren und von diesem Stand aus Neues wagen.

 

 

Shownotes

12 Schritte Narcotics Anonymous

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.